show sidebar & content

Archive for: Die Stadt liegt dir zu Füßen!

Stadt der Frauen – Bewegung braucht die Stadt

Online-Event Kurzvorträge & Diskussion   Hier zum nachsehen: (Maria Reiner ab Minute 35)   Graz gilt als eine der autofreundlichsten Städte der Welt.* Im Gegensatz dazu wurde Graz schon in den 1980er Jahren zur Fahrradstadt, Tempo 30 auf allen Nebenstraßen gilt seit 1992! Ein verkehrspolitischer Widerspruch, der durch den Klimawandel neue Brisanz bekommt und nach […]

Maria Reiner auf der Digitalkonferenz „Wenn Weiber Wirtschaften“ der Grünen Wirtschaft

Maria Reiner war Speakerin der Digitalkonferenz „Wenn Weiber Wirtschaften“ der Grünen Wirtschaft. Danke an Rita Newman für das Interview und Angelika Güttl-Strahlhofer für die Organisation und den superen Schnitt!  Wir schaffen uns die Welt, wie sie uns gefällt Das geht nur gemeinsam. Wie schafft man es beruflich mehrere Projekte im soziokulturellen Bereich zu jonglieren […]

Time2Walk – Abschlussveranstaltung

Danke fürs Kommen, liebe Fußgängerinnen und Fußgänger. Danke auch ans Projektteam und besonders an das Team der Karl-Franzens-Uni Graz fürs Organisieren der schönen Abschlussveranstaltung unseres Projekts „Time2Walk“! Und herzliche Gratulation unseren Gewinner*innen des Feldtests der Time2Walk-App! :) . #time2walk #graz #ovos #yverkehrsplanung #kfugraz #donauunikrems #managerie #bmvit #ffg   Hier eure fußgängerischen Erfolge sehen:  

Projekt Walk Your City, App & Offline Kampagne „Time2Walk“

Seit etwa einem Jahr arbeiten wir, ein Projektteam, bestehend aus den PartnerInnen Yverkehrsplanung GmbH, der Karl-Franzens-Universität Graz, Donau-Universität Krems, ovos media und wir, die MANAGERIE an dem vom Bmvit geförderten Projekt WalkYourCity. Dabei geht es um nichts geringeres als die Forcierung der FußgängerInnenmobilität. 👣😊 Dank spielerischer Ansätze und dem Einbezug neuer Technologien (bspw. Augmented Reality) […]

Walk-Space AWARD ’13

Wir sind stolze Preisträgerin des Walk-Space AWARD ’13 in der Kategorie „Bewußtseinsbildung nachhaltig“. Unsere Kampagne aus 2011 „Die Stadt liegt Dir zu Füßen!“ hat den 8. Platz bundesweit erlangt. Wir sind überglücklich!  

MANAGERIE auf der WALK21

Pecha Kucha-Präsentation der FußgängerInnen-Kampagne „Die Stadt liegt dir zu Füßen!“ von 2011 auf der Walk21 in München. www.walk21.com WALK21 – the worldwide most significant conference on walking and liveable communities – Detailprogramm www.walk21munich.com

Der himmelwärts gerichtete Spaziergang

Was wir besonders gut können und selbst lieben sind Konzepte die auf sinnliche Abenteuer einladen, wie zum Beispiel die Himmelwärts gerichteten Sinnesreisen: Der Himmel über Graz lässt sich besonders gut aus der Perspektive einer/s FußgängerIn betrachten. Man braucht nur den Kopf zu heben und hat das richtige Tempo. Ausgehend vom jeweiligen Standort des „Haus des […]

Was ich sehe, wenn ich gehe

20 Spaziergänge aus der Spazierpapierbörse gibt es nun als Büchlein Da soll noch jemand sagen, das Leben sei kein Spaziergang: Mit einem druckfrischen Büchlein unter dem vielversprechenden Titel „Was ich sehe, wenn ich gehe – Spaziergänge in Graz“ machen Bürgermeister-Stellvertreterin Lisa Rücker und die städtische Abteilung für Verkehrsplanung den GrazerInnen das Spazieren ab sofort zum […]

Die Stadt liegt Dir zu Füßen!

EINE LIEBESERKLÄRUNG AN DIE SANFTE MOBILITÄT Die Stadt Graz startete im Jahr 2010 unter dem Motto „Graz steigt um!“ ein neues Kampagnendesign zur Sanften Mobilität. Das Jahr 2011 stand unter dem Motto des Stadterlebnisses Zufußgehen. Die Managerie hat mit einem alternativen, bunten, interaktiven, kommunikativen und partizipativen Programm im Rahmen von “Graz steigt um!” unter dem […]

Tonspuren

Tonspuren @Managerie

Kinder/Schulklassen wurden zu AkteurInnen dieser Aktion: Ausgestattet mit jeweils einem unterschiedlichen Musikinstrument begaben sie sich auf einen öffentlichen Platz, um dort aus verschiedenen Richtungen die Schritte und den FußgängerInnenfluss der PassantInnen zu vertonen. Dabei entstand eine Form der „musikalischen Übersetzung“ des Verkehrsflusses und die Kinder traten in Kommunikation mit den VerkehrsteilnehmerInnen. Folgende Schulen haben an […]